Freitag, 05. März 2021   aktuelle Zeit  
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

Unsere Mediathek  

   

Kirschblütenfest Steinbach /Hünfeld 20.04.03 (Ostersonntag)

Saisonauftakt war auch 2003 wieder das Kirschblütenfest in Steinbach. Die Wirkung des leckeren Kirschweins brachte hier und da einen Ausfall und einige Leute dazu, sich selbst die letzten Lichter auszuknipsen.

Quatsch m.i.t. Soße in der TV-Halle 17.05.03

Am 17.05.03 (Samstag) trat in der restlos ausverkauften TV-Halle das Comedy Duo „Quatsch m.i.t. Soße auf und begeisterte mit Sketchen und selbstgetexteten Liedern im Rhöner-Dialekt das Publikum.

Schoppenturnier der Kirmesgesellschaft Michelsrombach 07.06.03

Auch in diesem Jahr stand wieder das mittlerweile traditionelle Schoppenturnier der Michelsrombacher Kirmesgesellschaft an.

Bei sengender Hitze traten unsere Kirmeskicker und die Kirmeskampftrinker wieder in den spannenden Wettstreit mit anderen Kirmesgesellschaften.

Doch dieses Jahr schafften die Kirmeskicker das, was keiner mehr zu glauben gewagt hatte. Sie erspielten sich den 1. Platz beim Turnier. Der Meterpokal blieb aufgrund dessen, dieses Jahr auf der Strecke.

Polterabend (07.06.03) und Hochzeit (14.06.03) von

Jörg „Jim“ Scheich & Kathrin Schupp

Doch wer denkt, so ein anstrengender Mittag würde unsere Kirmesburschen zu Boden strecken, der hatte sich getäuscht. Denn das war erst der Anfang.

Am Abend traf man sich dann mit Polterutensilien am Clubhaus und machte sich von dort gemeinsam auf den Weg zum Gelände der Firma Becker, um bei unserem Kirmesmitglied

Jörg „Jim“ Scheich und Kathrin Schupp zu poltern.

Eine Woche später (14.06.03) wurde es dann richtig ernst – es stand die kirchliche Trauung der beiden an.

Bei strahlendem Sonnenschein und extremer Hitze überreichten wir dem Brautpaar vor der Kirche unser Geschenk. Einen Gutschein für ein Candle-Light-Dinner in Bünnesch.

Mehrtagesfahrt nach Johnsbach vom 19.06. – 22.06.03

Am Mittwochabend (18.06.03) traf man sich an der TV-Halle, um das Gepäck in den Fahrzeugen zu verstauen.

In den frühen Morgenstunden des 19.06. machten sich dann 21 lustige Mädels und Kerle, in 2 VW-Bussen und einem Audi, auf den Weg Richtung Österreich. Das Ziel: Johnsbach.

 

Auf der letzten Rast vor Johnsbach versuchte der bzw. die ein oder andere noch schnell,das überschüssige Radler los zu werden. Der passende Ort dazu war auch gleich gefunden:

Was kann es besseres geben, als eine kleine Kiesgrube??!!

Als wir um ca. 11:00 Uhr endlich beim Kölblwirt, unsere Unterkunft für die nächsten 2 Tage, ankamen und alle Zimmer verteilt waren, wurde erst einmal ein Begrüßungs-Buttermilchschnaps eingenommen.

Um 14:00 Uhr wurde sich, trotz des regnerischen Wetters getroffen, um mit dem Bergführer Loisl eine Wanderung zur Kölblalm zu machen.

Der Aufstieg war doch recht beschwerlich, da die Feinmotorik einiger schon erheblich gestört war. Die Wandersleut waren sich aber auch dessen bewusst, dass man beim Wandern dem Körper viel Flüssigkeit zuführen muss und setzen dies auch gleich in die Tat um...

Es ist unglaublich, wie viele Dosen Cola-Bier in einen EDAG-Rucksack passen und es ist noch viel unglaublicher, wie viele Dosen Cola-Bier in einen Smurf passen. Nach der Wanderung ging es dann in die Gaststätte des Kölblwirt zum Abendessen. Am Abend gab es dann Zimmerparty im 3-er Zimmer von Denise, Julia und Tina.

Der Freitagmorgen begann mit dem Frühstück in der Gastwirtschaft. Nach dem Frühstück wurden die Sachen gepackt und es ging mit unseren Autos zurück in die Zivilisation (Johnsbach-City) zum Veranstalter „absolute outdoors“, bei dem für heute eine Raftingtour gebucht war.

Nachdem alle mit Neopren-Anzug, -Socken, Helm und einer Schwimmweste ausgerüstet waren, wurden vom Rafting-Guide die Ruderkommandos erklärt.

Jetzt wussten alle Bescheid! Die Boote wurden auf Anhänger geladen und wir verteilten uns in die „absolute outdoors“-Busschen und ab ging’s ans Flussufer der Enns.

Als wir die Strömung der Enns sahen, war uns klar, dass wir nicht nur vom Regen nass werden würden.

Nachdem wir einige Zeit die Stromschnellen der Enns ausgekostet hatten und die Kraft etwas nachgelassen hatte, steuerten wir unsere Boote ans Ufer. Von dort aus hatten wir die Möglichkeit, uns mit den Schwimmwesten ins tosende Wasser zu stürzen und uns vom Fluss ca. 70 Meter mitreißen zu lassen. Bei den bereits wieder Angekommenen, brach am etwas ruhigeren Ufer eine Schlammschlacht aus, bei der am Ende keiner verschont blieb.

Von einer anderen Stelle am Flussufer marschierten wir mit unserer kompletten Montur in eine Schlucht, in der einige kleinere Wasserfälle und Felsbrocken zu überwinden waren.

Nach diesem Marsch war die Kraft so gut wie weg und wir machten Rast für eine Jausen. Am Ende der Rafting-Tour konnte man einen Sprung von einer 9,5 Meter hohen Brücke in den Fluss wagen.

Während der Rückfahrt nach Johnsbach wurden schon die eifrigsten Pläne zur Abendgestaltung geschmiedet. Nach einer heißen Dusche und einem Teller Speck- oder Kasnockerln im „Donnerwirt“ kehrten die Lebensgeister langsam wieder zurück - bei den meisten jedenfalls. Allerdings.....: Leichenzug spielen und am nächsten Tag raften, haut selbst den stärksten Zimmermann um.

Der Abend endete mit einer Etagenparty und unzähligen Wiederholungen von Claudia Jungs Nummer 1 Hit Domani. Bis auch jeder wusste: DU KANNST DIE ZEIT NICHT ZURÜCKDREHN; DU MUSST SIE, SO WIE SIE IST AGZEBBBDIERN!

Der Samstagmorgen begann, wie soll es anders sein, mit dem Frühstück.

Danach fuhren wir wieder zu „absolute outdoors“ und machten uns fertig für die heutigen Aktionen. Bei strahlend blauem Himmel wurde unsrer Gruppe entweder eine Canyoningtour oder eine Tour im Alpinpark angeboten.

Die Aufteilung war etwas ungleich, denn für das Canyoning hatten sich nur 6 Mann bzw. Frau von insgesamt 21 Personen entschieden.

Beim „Donnerwirt“, wo man sich nach beiden Aktionen wieder traf, wurden die Erlebnisse bei einem kühlen Bierchen und einem Schnitzel ausgetauscht. Nach der Stärkung ging es wieder zurück zu unserem Gasthof.

Für den Abend war eine Wanderung vom Kölblwirt zum Sonnenwendfeuer auf der Kölblalm geplant. Nach einem Aufstieg mit Kobra-Wegzehrung gab es auf der Alm Gegrilltes, bevor das Feuer angezündet wurde. Um 0:00 Uhr wurden wir vom Kölbl-Taxi von der Alm wieder abgeholt und nach Johnsbach gebracht.

Am Sonntag wurden nach dem Frühstück die Busse gepackt. Gegen 10:00 Uhr traten wir die Heimreise ins Königreich an.

Beim Treffen in Bünnesch ließ man dann schließlich die Highlights des Wochenendes Revue passieren.

2. Folklorenacht am 28.06.03 im Schulhof

In diesem Jahr wollte uns Petrus wohl erst ein kleines bisschen schocken. Denn er schickte uns am Nachmittag noch dicke Regenwolken vorbei, die sich über dem Schulhof erst mal richtig ausregneten. Doch zum Glück hörte der Regen wieder rechtzeitig auf, so das die letzten Kleinigkeiten für den Abend vorbereitet werden konnten.

Am Abend konnten wir dann in einem wunderschön gestalteten Schulhof zahlreiche Zuschauer begrüßen.

Folgende Gruppen traten auf:

1.     Folkloregruppe Friedewald

2.     Kirmestanzgruppe Großenlüder

3.     2 Paare des TSC Fulda

4.     Rhön Rabbits

5.     Frankershäuser Plattlbuam

6.     Showtanzgruppe des FCV

7.     Flamencogruppe der Tanzschule Holodeck

Nach dem offiziellen Programm sorgte Klaus Pfeffer für gute Stimmung und es wurde noch bis in die späte Nacht getanzt und gefeiert.

Helferfest in Lenzis 13.07.03

Als kleines Dankeschön veranstalteten wir ein kleines Helferfest in Lenzis Garten. Alle aktiven und passiven Mitglieder und deren Familien, die bei unseren Veranstaltungen tatkräftig mitangepackt hatten, waren eingeladen. Bei wunderschönem Sommerwetter traf man sich am Vormittag zu einem gemütlichen Beisammensein in Lenzis´ Garten. Das Ganze wurde auf Grund der schönen Atmosphäre bis in die Abendstunden ausgeweitet.

Sommerfest der Kirmesgesellschaft Rasdorf am 09.08.03

4. Sommernachtsparty 16.08.03

Am Samstagmorgen traf man sich ab 9:30 Uhr, um den Parkplatz der TV-Halle wieder für die Sommernachtsparty herzurichten.

Mit viel Schweiß und Mühe wurden sämtliche Theken aufgebaut, Birkenreisig aufgestellt und die Beleuchtung für den Abend vorgenommen.

Auch das Wetter spielte wieder einmal mit und so konnten wir an diesem Abend 21 Kirmesgesellschaften und ca. 800 weitere Gäste begrüßen.

Es wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Aber trotzdem traf man die ganze Meute am nächsten Tag mehr oder weniger frisch zur „1. Tanzprobe“ an.

Apfelfest des Heimatvereins in Lenzis´ Garten am 23.08.03

Auf Anfrage des Heimatvereins übernahmen wir an diesem Abend den Getränkeausschank. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Bembelnotstand entspannte sich die Lage ziemlich schnell und es wurde ein schöner, lustiger Abend mit „gutem Stöffchen“.

Kirmeseinmärsche 2003

Die Kirmessaison ist eröffnet:

06.09.03 Samstag Kirmes Hünhan
13.09.03 Samstag Kirmes Großentaft
20.09.03 Samstag Kirmes Michelsrombach
26.09.03 Freitag Kirmes Motten
27.09.03 Samstag Kirmes Gelnhaar
17.10.03 Freitag Kirmes Steinbach
19.10.03 Sonntag Kirmes Hosenfeld - Tanz: Bayrischer
25.10.03 Samstag Kirmes Poppenhausen, Welkers (mit Bus)
31.10.03 Freitag Kirmes Neuhof
07.11. – 09.11.03   Kirmeswochenende in Flieden
22.11.03 Samstag Nachkirmes Veitsteinbach

30 jähriges Dienstjubiläum von Pfarrer Gerhard Benzing 01.10.03

Anlässlich seines 30-jährigen Dienstjubiläums hatte Pfarrer Benzing zur Feier ins Jugendheim eingeladen.

Wir überreichten das Geschenk und zeigten außerdem noch den Tanz Tangermünder.

Geburtstagsfeier Harald Auth am 25. – 26.10.03

Da Harald sich jahrelang mit uns abgeplagt hatte, wollten wir ihn natürlich auch an seinem

vierzigsten Geburtstag nicht mit unseren Tanzkünsten verschonen.

Da wir an diesem Abend leider auch noch nach Poppenhausen und Welkers eingeladen waren, tanzten wir dem, noch 39 jährigen, im DGH in Buchenrod zwischen Putenbrust und Kartoffelgratin den Nordheimer.

Kirmeswochenende 06. – 09.11.03

Donnerstag (06.10.03)

Das diesjährige Girlandenwickeln fand in der Goldhecke statt.

Mit Glühwein und Radler wurde quer über die Straße, von Grindls zu Brunners, gewickelt.

Für das nächste Jahr, werden vom Vorstand nur Helfer ohne Brille akzeptiert, da leider keine Verlustmeldungen von Brillen angenommen werden können ;o).

Freitag (07.10.03)

Nachdem die Suchtrupps der Spezialeinheit „Findet Dioptrien –0,8“ wiedereinmal erfolglos die Nachbarwiese von Familie Brunner durchgekämmt hatten und in die TV-Halle zurück gekehrt waren, wurde die Turnhalle für den Abend mit Festbänken, Tischen und der Theke hergerichtet.

Für die richtige Stimmung bei den 16 Gesellschaften, sorgte an diesem Abend das Mühlberg-Duo.

Um ca. 3:00 Uhr waren wir mit den groben Aufräumarbeiten fertig und machten uns auf den Weg um beim Ploatz Sebastian Brunner Eier auszuschlagen.

Samstag (08.10.03)

Am Samstag wurde der Kirmesbaum aufgestellt und die Pausenhalle hergerichtet.

Die Generalprobe kostete die Tanzleiterinnen einiges an Nerven, da die Tänzer noch nicht so ganz fit waren und die Reihenfolge der einzelnen Schritte nicht immer so leicht zu merken war.

Am Abend war Party und Stimmung im „Ochsen“ angesagt. Nachdem durch unzähliges Umsetzen und Umstellen der Tische eine Tanzfläche geschaffen war, stieg die Stimmung schnell. Zu Oldies und Partymusik wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Sonntag (09.10.03)

Es war kaum zu glauben aber trotz der langen Party am Vorabend erschienen alle Kirmestänzer und –tänzerinnen pünktlich um 10:00 Uhr zur Kirche.

Der Gottesdienst wurde von der „Junge Kantorei“ Neuhof mitgestaltet.

Nach dem Gottesdienst ging es in die Pausenhalle. Dort musst der Ploatz von 2002 abdanken und der neue Ploatz wurde begrüßt.

Außerdem sang man bekannte Volkslieder, die musikalisch von Franz Müller, auf der Ziehharmonika, begleitet wurden.

Vor dem Tanz im Schulhof ging es zum Fotoshooting vor die Kirche. Vom Kirchenplatz zog man dann, wie jedes Jahr mit der Döngesmühler Blaskapelle, zum Schulhof.

Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir den vielen Zuschauern den Bayrischen, den Nordheimer und den Großen Achter zeigen.

Nach dem Tanz war gemütliches Beisammensein in der Pausenhalle angesagt.

Anschließend ging es zum gemeinsamen Abendessen zum „Ochsen. Leider wurde nicht alles gegessen, was bestellt wurde, da sich der ein oder die andere zuvor beim Kümmerling verschätzt hatte.

Der harte Kern raffte sich dann nach der Bünnesch-Tour noch mal auf, um beim neuen Ploatz zum Eieressen zu gehen.

Kirmes 2003 tanzten zusammen:

Sebastian Brunner Caroline Möller (Ploatzpaar)
Thorsten Müller Sabrina Mall (Schnapspaar)
Manuel Hack Carina Auth
Christian Kramer Katrhin Heil
Marco Kreß Tina Grindl
Alexander Junk Sabrina Heil
Alexander Best Carolin Stupp
Thomas Malkmus Agnes Malkmus
Markus Gerhardt Anne Beßler
Manuel Müller Denise Kreß
Nikolai Vonderlehr Julia Junk
Johannes Wienhaus Julia Brähler
Florian Kramer Rebecca Brähler
Tobias Hack Janette Schöppner

Schni-Po-Sa Essen in Bünnesch

Da der Baum erst 2 Wochen nach dem Kirmeswochenende abgebaut wurde, fand das traditionelle Schni-Po-Sa-Essen am 21.11.03  statt.

Nikolausaktion 2003

Im Dezember startet die Kirmestanzgruppe wieder die Nikolausaktion. Durch zahlreiche Besuche bei Vereinen und Familien konnten 1.400 € an die Kinderhilfe Sri Lanka gespendet werden.

Dankeschön-Essen von Ivor & Manfred am 25.01.04

Am 25.01. dürften wir wieder die singhalesischen Köstlichkeiten, die von

Manfred und Ivor zubereitet wurden, mit den Händen essen, wie es in Sri Lanka üblich ist.

Auftritte bei den Fremdensitzungen des FCV

Ende des Jahres 2003 traf man sich bereits das erste Mal um sich Gedanken über ein Bühnenstück für die Fremdensitzung zu machen. Nach zahlreichen Treffen und Proben war es dann am 31.01. (Samstag) soweit und wir traten bei der 1. Fremdensitzung mit dem Stück „Schmusi´s Friseurladen“ in der TV-Halle auf. Am 07.01.und 14.01. folgten dann die 2. und die 3. Fremdensitzung.

Teilnahme an Fastnachtsumzügen

Am 21.02. (Samstag) nahmen wir mit unserem Wagen am Steinauer Fastnachtsumzug teil.

Unser Fastnachtswagen war als Friseursalon aufgebaut.

Da der Bau eines solchen Wagens immer viel Mühe macht, nahmen wir natürlich auch am Fliedener Umzug (22.02., Sonntag) und am Fastnachtszug von Neuhof

(23.02. Rosenmontag)teil.

Kirschblütenfest Steinbach am 11.04.04 (Ostersonntag)

Der Traditionsbesuch in Steinbach wurde dieses Jahr mit einem Bus abgehalten. So konnte sich jeder ein oder zwei oder drei Gläschen vom Kirschwein genehmigen.

   

Besucherzähler

HeuteHeute0
GesternGestern1
Diese WocheDiese Woche4
Dieser MonatDieser Monat4
GesamtbesucherzahlGesamtbesucherzahl155332
Höchster Besuchertag 30.01.2018 : 444
Letztes Update: | 29.01.2021 | 20:34 Uhr |

Vielen Dank für Ihren Besuch!

   

Datenschutz - Grundverordnung

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.